Tipps


Recht Spektrum RC Orange RC Elektronik Servos und Zubehör Akkus Antriebe Luftschrauben Reparaturen Tiefziehen Folien Video Kameras Sonstiges Werkzeuge

Kenntnisnachweis für Modellflieger Versicherung Lärmschutz FAQ Luftamt Südbayern Naturschutz

Sitemap Kontakt Impressum

Luftamt Südbayern

Das Luftamt Südbayern Informiert:

Erlaubnisse für Modellflug

Begriff:
Unter Flugmodellen versteht man unbemannte Luftfahrzeuge, die in Sichtweite des Steuerers ausschließlich zum Zweck des Sports oder der Freizeitgestaltung betrieben werden (§ 1 Abs. 1 Nr. 8 der Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung - LuftVZO).

Antrag und Genehmigung:
Für die Frage, ob eine persönliche oder geländebezogene Erlaubnis erforderlich ist, sind die folgenden voneinander unabhängigen Kriterien maßgeblich (§ 16 Abs. 1 Nr. 1 der Luftverkehrsordnung - LuftVO).

Gewicht:
Flugmodelle bis zu 5 kg Gesamtmasse: Der Steuerer benötigt keine Erlaubnis.
Flugmodelle mit mehr als 5 kg bis maximal 25 kg Gesamtmasse: Der Steuerer benötigt eine Erlaubnis der Regierung von Oberbayern - Luftamt Südbayern -.
Flugmodelle mit mehr als 25 kg Gesamtmasse: Der Steuerer benötigt eine Lizenz nach der Verordnung über Luftfahrtpersonal (LuftPersV) von einem der Beauftragten Verbände (Deutscher Modellflieger Verband oder Deutscher Aero Club). Zusätzlich bedarf das Flugmodell einer Zulassung durch den Deutschen Modellflieger-Verband (DMFV) oder durch das Luftsportgerätebüro des Deutschen Aero-Clubs (DAeC).

Auflassort:
Aufstiege von Flugmodellen mit Verbrennungsmotor in einer Entfernung von weniger als 1,5 km von Wohngebieten und
Aufstiege von Flugmodellen aller Art in einer Entfernung von weniger als 1,5 km von der Begrenzung von Flugplätzen bedürfen einer Erlaubnis der Regierung von Oberbayern - Luftamt Südbayern -.

Um eine persönliche Erlaubnis für Flugmodelle 5 - 25 kg zu erhalten, ist ein formloser Antrag zu stellen.

Um eine geländebezogene Erlaubnis zum Betrieb von Flugmodellen zu erhalten, ist dem Antrag das Gutachten eines Modellflugsachverständigen über die Eignung des Geländes beizufügen. Daneben sind die in NfL I-76/08 genannten Angaben und Unterlagen erforderlich.

Anforderungen:
Der Modellflugbetrieb darf nicht zu Gefahren für die Sicherheit des Luftverkehrs sowie für die öffentliche Sicherheit und Ordnung führen. Dies beinhaltet auch die Berücksichtigung der Belange des Naturschutzes und der Landschaftspflege sowie den angemessenen Schutz der Bevölkerung vor Lärm. Der Schallpegel von Flugmodellen ist begrenzt. Maßgeblich hierfür sind die "Grundsätze des Bundes und der Länder für die Erteilung der Erlaubnis zum Aufstieg von Flugmodellen gemäß § 16 LuftVO" vom 25.02.2008 (NfL I-76/08).

In allen auftretenden Fragen beraten wir Sie gerne.
Ihr Ansprechpartner:

Herr Oexler
Tel.: (089) 2176-2523
Fax: (089) 2176-2979
Zimmer-Nr. 1423
luftamt@reg-ob.bayern.de
Homepage